24. August 2010

Apple, Google & Co.: Beendet eure Ärgernisse!

Appell an die Verantwortung der Hersteller

[Offener Brief an Hersteller/Anbieter von Internet-Endgeräten/-Anwendungen und "App Stores":]

Dass ihr uns kostenlose Web Apps und Produkte gebt, die das Leben besser machen, finden wir gut - aber auch selbstverständlich. Es ist an der Zeit, dass ihr einen Schritt weiter geht: Schaden von Nutzern/Kunden abwenden ist allein eure Sache.

Zunächst beinhaltet dies, dass eure (für uns kostenlosen oder eure Kosten deckenden) Basis-Produkte ohne Zwang zu Anpassungen und ohne Zusatz-Komponenten von Anfang an und bis zum Ende der (von euch zu realisierenden) Mindest-Produktlebensdauer bestmöglich nutzbar sind und uns durch die Nutzung eurer Angebote sowie nach Installation von Zusatzkomponenten keine Nachteile entstehen.

Für letztgenannten Punkt könnten eure zentralen "Warenhaus"-Angebote die Grundlage sein. Es wäre euch sogar ein Leichtes, diese so zu gestalten, dass alle Beteiligten (d.h. wir Nutzer/Käufer von Apps, deren Entwickler und ihr Hersteller bzw. Anbieter) gleichermassen profitieren würden. Konjunktiv. Warum nur haben alle (mir bekannten) Software-Marktplätze eines gemeinsam: sie bieten uns Anwendern keine Garantie, dass die von euch dort angebotenen Produkte uns nicht schädigen. Im Gegenteil, ihr wälzt eure Verantwortung auf uns ab. Das ist nicht akzeptabel!

Manche von euch setzen noch eines drauf und nerven uns vor der Installation mit Hinweisen, welche uns diesen Umstand auch noch ausdrücklich ins Bewußtsein rufen. Eure Warnungen helfen uns nicht! Wie sollen wir beispielsweise erkennen, wem wir vertrauen können? Unserem Vertrauen NICHT würdige Anbieter erkennen wir - im Zweifelsfall jedoch erst wenn es zu spät ist. Also lasst den Quatsch und spart euch verunsichernde Hinweise! Bietet uns statt dessen nachvollziehbare Prüfverfahren und einlösbare Zusagen! Mein Vorschlag: Nehmt die Hersteller von Zusatz-Komponenten in die Pflicht und sorgt (mindestens durch automatisierte Prüfverfahren) dafür, dass sie eure Vorgaben auch einhalten.

Darüber hinaus brauchen wir mehr Mechanismen, die uns vor Belästigung schützen und uns helfen, Gewünschtes schnell und einfach zu finden/nutzen. Beispielsweise könntet und solltet ihr uns die Auswahl erleichtern, in dem ihr das Angebot automatisch auf das reduziert, was auf unserer (Geräte-) Ausstattung auch läuft und uns in dieser garantiert kompatiblen Vorauswahl eine einfach zu bedienende sowie gleichzeitig ein- UND ausschliessende Mehrfach-Filterung anbietet.

Als vorläufig letzten Punkt fordern wir von euch eine neue Fehler-Kultur. Wenn doch etwas schief läuft erwarten wir, dass ihr die Fakten unaufgefordert und umfassend offen legt (d.h. insbesondere, dass ihr die reparaturbedürftigen Teile eures Angebotes konkret benennt), dass ihr alle Schäden schnellstmöglich und umfassend repariert (oder deren Reparatur veranlasst) und dass ihr die Hinweisgeber belohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen