21. Januar 2011

Aufgelesen und kommentiert: Zeitarbeit

Die Hartz-IV-Unterhändler von Bund und Ländern wollen nicht nur Mindestlöhne, sondern auch gleichen Lohn für Leiharbeiter. Die Wirtschaft schlägt Alarm
Handelsblatt 20.01.2011
  • Prinzipiell sollen für Zeitarbeiter künftig die Standards für Stammkräfte der jeweiligen Kundenbetriebe gelten ("equal pay").
    • Einverstanden. Aber da fehlt noch etwas: Gleichbehandlung ("equal treatment").
  • Zeitarbeits-Tarifverträge wären dann nur noch eine Auffanglinie für Einarbeitungszeiten und für Phasen, in denen Zeitarbeiter nicht bei Kunden eingesetzt sind.
    • Einarbeitung mit reduziertem Lohn akzeptieren hieße einen weiteren Lohndrückerei-Mechanismus einführen: Hierdurch würden Unternehmer dazu verführt, (Leih-) Arbeiter zum Ende der Einarbeitungszeit auszuwechseln.
    • ein vergiftetes Angebot der SPD?!?
  • Sie sollen … außerdem mit einem neuen Mindestlohn abgesichert werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen