17. November 2011

Aufgelesen und kommentiert: Rechtsterrorismus

"Ein Terror-Trio tötet über Jahre – in Deutschland hielt man dies nicht für möglich. Der Fall stürzt die Ermittlungsbehörden in eine schwere Krise", kommentiert Markus Horeld in: "Rechtsterrorismus: Das Vertrauen in den Rechtsstaat ist erschüttert", ZEIT 14.11.2011
"Wie kann es drei Menschen gelingen, in Deutschland dreizehn Jahre spurlos zu verschwinden?" - das frage ich mich auch. Einmal mehr fühle ich mich durch Politik und Medien gewaltig verschaukelt.

Rechtsterrorismus ist für mich (auch), wenn
  • Politiker schlechte/verfassungswidrige Gesetze machen,
  • Richter "IM NAMEN DES VOLKES" Unrecht verbrechen,
  • Anwälte Rechtsbeistand suchenden Menschen nicht helfen,
  • Staatsanwälte und Polizisten bekanntes Unrecht nicht verfolgen,
  • Verbraucher- und Datenschützer, etc. bekanntes Unrecht nicht abmahnen und
  • Beamte/öffentliche Angestellte einfache Bürger schikanieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen